Sebastian Fitzek: „Splitter“

splitterINFOS
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Gibt’s hier zu kaufen: thalia.de

INHALT
Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten?
Und was, wenn etwas dabei schiefginge?

PERSÖNLICHES FAZIT
Hui, dieses Buch hinterlässt einen verwirrten Eindruck bei mir. Zu Beginn dachte ich häufig: „Wow, das ist mal wieder ein richtiger Fitzek. Spannend ab der ersten Zeile und eine krasse Story.“ Zum Ende hin wurde die Handlung für mich persönlich jedoch immer abstruser und irgendwann konnte ich ihr nicht mehr folgen. Wie? Wo? Weshalb? Warum? Nachvollziehen kann ich das ganze Spektakel im Nachhinein nicht so ganz. Dennoch hat Sebastian Fitzek hier gezeigt, dass er es wirklich drauf hat.

Ich möchte an dieser Stelle einen Satz von ihm aus dem Nachwort zitieren, welchen ich sehr schön finde:

Ich denke, dass der Mensch die Summe seiner Erinnerungen ist, und wenn es einen Sinn gibt, weshalb wir auf der Welt sind, dann vielleicht den, auf der Reise unseres Lebens so viele davon wie irgend möglich anzuhäufen.

„Splitter“ ist Buch elf der Reading Challenge. Diesmal aus der Kategorie Ein Buch, das ich schon sehr lange lesen will.

Bildschirmfoto 2014-08-21 um 23.07.49

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s